dbs header

Endlich wieder am Start nach einer langen Coronapause! Junge Menschen erleben derzeit eine Gesellschaft im Krisenmodus: Corona, Krieg, Nachhaltigkeit, irgendwie eine unendliche und unendlich bedrückende Geschichte.

Nach einer zweijährigen Coronapause konnten in diesem Jahr junge Menschen aus der Caritas-Don Bosco Berufsschule die Gedenkstätte im ehemaligen KZ Buchenwald besuchen. Die Begegnung mit einem dunklen Kapitel der deutschen Geschichte hat die Schülerinnen und Schüler beeindruckt. Sie berichteten von Wut, Trauer, Angst, Hilflosigkeit, die sie empfunden haben.

Manfred Roth Stiftung übergibt 3.000 Euro an die Caritas-Don Bosco Berufsschule. Schulleiter Dr. Harald Ebert: „Wir werden einen Wasserspender für die Schule anschaffen.“

„Wir arbeiten intensiv daran, ein gutes Miteinander und freundschaftliche Beziehungen zwischen Berufsschülern und Lehrkräften aus dem polnischen Piotrków Trybunalski und Würzburg aufzubauen", betont Dr. Harald Ebert, Schulleiter der Don Bosco Berufsschule.

Handreichung Berufsvorbereitung – Ausbildung – Beschäftigung ist in der 3. Auflage erschienen

Keine Abschiebungen nach Afghanistan
Die Unterzeichnenden appellieren an alle Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger aus Politik und Behörden, umge-
hend alle Abschiebungen nach Afghanistan einzustellen. Die Unterzeichnenden lehnen alle Formen von Refoulement ab. Nach
Art. 33 der Genfer Flüchtlingskonvention bezeichnet Refoulement die Abschiebung einer Person in ein Land, in dem ihr schwere
Menschenrechtsverletzungen drohen.

Würzburg, 19.07.2021. Jürgen Dusel, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, besucht die Caritas-Don Bosco Schule am Würzburger Schottenanger.

Die Ausgangsbeschränkung kann auch zu familiären Krisen führen. Wir bieten daher Ratsuchenden Informationen über Beratungsstellen und weitere Unterstützungsangebote. Hier finden sich die passenden Kontakte des Fachpersonals aufgeführt, das zuhört und ernst nimmt.

Inklusions-Newsletter Nr. 1 / 2021

der Diözesancaritasverband und die Caritas Schulen gGmbH förderten von 2015 bis 2018 eine Projektstelle „Inklusion“ zur Weiterentwicklung der Inklusion im Bildungswesen. Um die Arbeit der Projektstelle auch nach der Projektlaufzeit fortzusetzen, wurde eine Verbandsbeauftragung für Inklusion und Integration eingerichtet. Alle Schulen im Netzwerk Berufliche Schulen Mainfranken führen das Schulprofil Inklusion. Die Don Bosco Berufsschule übernimmt im Netzwerk die Koordination.

Im Rahmen der Arbeit der Projektstelle und nun im Rahmen der Verbandsbeauftragung und des Schulprofils Inklusion wird regelmäßig für Sie ein Inklusions-Newsletter herausgegeben. Heute erreicht Sie die 16. Ausgabe. Wir freuen uns über Ihre Rückmeldungen, Anregungen und Kritik dazu.

Zielsetzung des Newsletters ist es, Ihnen gebündelt Informationen zum Themenkomplex „Inklusion“ in verschiedenen Kategorien zur Verfügung zu stellen. Soweit es Ihnen hilfreich erscheint, können Sie den Newsletter gerne an Ihr Kollegium oder Interessierte weitergeben. Der Newsletter will einen Beitrag zur (sonder-)pädagogischen Professionalisierung und Netzwerkbildung im Rahmen der Inklusions-Diskurse leisten. Er bietet inerseits einen Überblick zu regionalen Inklusions-Projekten aus der Praxis und andererseits verweist er auf theoretische Diskurse aus Bildungs- und Arbeitspolitik und auf Ergebnisse (sonder)pädagogischer Forschung.

Themen und Hinweise zu inklusionsrelevanten Sachverhalten werden in dieser Ausgabe in den Kategorien „Inklusion in der Schule“, “Inklusion in Arbeit und Beruf“, „Inklusion national“, „Netzwerk berufliche Schulen Mainfranken“, „Forschung und Veröffentlichungen“ und „Termine“ präsentiert.

Inklusions-Newsletter Nr 1 / 2021

Lockdown und Lernen zu Hause – du schaffst das!

„Ach wenn doch bald wieder normal Schule wäre.“
Wer hätte gedacht, dass man als Schüler*in
(und Lehrkraft!) das einmal sagen würde?

Natürlich freuen wir uns alle darauf, in den Klassen unsere Freundinnen und Klassen-kameradinnen wieder zu sehen. Aber bis dahin müssen wir noch einige Zeit durchhalten und uns täglich selbstständig durch Aufgaben und Onlinelernmaterialien kämpfen.
ABER: Vielleicht überlegst du, was du schon alles allein geschafft hast und wie gut du in der Zwischenzeit mit den Techniken am Computer arbeiten kannst. Damit das trotz der Anstrengung der letzten Wochen weiter gut klappt, haben wir für dich ein paar Ideen zusammengestellt.

Schulpsychologin Frau Selge und Beratungslehrerin Frau Jurkowitsch: „Lockdown und Homeschooling weiter gut bewältigen“

 pdf2021_02_22_KIBBS_Lockdown.pdf109.25 KB

Keine sozialen Kontakte mehr, Distanzunterricht statt gemeinsamer Austausch mit Lehrern und Klassenkameraden: Die Corona-Krise trifft Jugendliche oft besonders hart. Ein Erklärvideo des Kultusministerium zeigt nun Beratungsangebote für junge Menschen auf, die unter den pandemiebedingten Einschränkungen leiden.

Film zum Thema

 

Neu im Downloadbereich

ISB 2020

 Bereich: Übergang Schule Beruf

UNTERRICHTLICHE/ORGANISATORISCHE MASSNAHMEN. ANREGUNGEN ZU EINER INKLUSIVEN BERUFSVORBEREITUNG

 

 

­